24. Oktober 2020

Rettungsdienstblog

Onlineportal für Rettungsdienst,Notfallsanitäter-Ausbildung,News und vieles mehr…

Das Vena Cava Kompressionssyndrom

Das VenacavaKompressionssyndrom, auch Hypotensives Syndrom oder Cava-Syndrom, ist unter anderem eine Schwangerschaftskomplikation und beschreibt dann eine Kreislaufstörung der Mutter durch Druck des Kindes in der Gebärmutter auf die untere Hohlvene (Vena cava inferior) mit Behinderung des Blutflusses zum Herzen das meist in Rückenlage auftritt. Auch Tumore können diese Syndrom auslösen, dass streng genommen keine eigenständige Krankheit ist.

Wie wird das Vena Cava Kompressionssyndrom behandelt?:

Das Verlassen der Rückenlage ist die erste und wichtigste Maßnahme bei einem Vena-cava-Syndrom. In vielen Fällen genügt schon das bloße Aufsetzen in eine aufrechte Position. Oft werden die Patienten aber auf die linke Seite gedreht. Manchmal wird zusätzlich die rechte Hüfte angehoben und ein Kissen oder ähnliches untergelegt. Auf diese Weise kann das Blut leichter zum Herzen zurückströmen.

Merke:

Vena Cava ist der Begriff oder die Bezeichnung für die Hohlvene. Man unterscheidet die untere Hohlvene (vena cava inferior) und die obere Hohlvene (vena cava superior). Die obere Hohlvene leitet das Blut von den meisten Strukturen oberhalb des Zwerchfells ab(außer Lungenkreislauf und Herz), während die untere Hohlvene das Blut aus den unteren Strukturen ableitet.

Quellen: netdoktor.de , wikipedia

%d Bloggern gefällt das: