28. Oktober 2020

Rettungsdienstblog

Onlineportal für Rettungsdienst,Notfallsanitäter-Ausbildung,News und vieles mehr…

Vor kurzem hatte ich die Gelegenheit und konnte an einem Sicherheitsprogramm für Fahrer-Einsatzfahrzeuge teilnehmen. Ich muss sagen es war sehr interessant und auch lehrreich. Der Ausbilder war cool und wir waren alle sofort beim Du und alles war recht locker.

Nach einer kurzen Einweisung und einer kleinen Unterschrift für Versicherung und Haftung etz. ging es auch schon los. Zuerst bekamen wir einige Grundlagen vom Verkehr, Verhalten und Führen von Fahrzeugen/Einsatzfahrzeugen gesagt und dann konnt jeder mit dem Programm beginnen. Zur Auswahl standen folgende Fahrzeuge:

  • BMW 5er Touring älteres Modell, wie alt ka
  • Toyota PickUp mit 3.0 Maschine und etlichen PS 😀
  • VW LT älteres Baujahr mit hohem Dachaufbau

Wir enterten also die Fahrzeuge und als erstes ging es in den Slalom mit „Wohlfühlgeschwindigkeit“. Und rumms war der erste Kegel weg hrhr. Ja Geschwindigkeit einzuschätzen ist nicht immer leicht 🙂 . 2 Runden ging es durch dann kam die Aufgabe rückwarts den Slalom zu durchfahren und rumms waren der 2. und 3. Kegel weg. Also ich kann euch sagen ein Slalom rückwarts nur mit Aussenspiegeln ist garnicht so leicht. Beim nächsten Test war die Gefahrenbremsung gefragt und wir konnten auf griffiger Strecke, auf nasser rutschiger Strecke und halb&halb mal testen was das ABS so leistet. Zu guter letzt konnten wir die Kräfte in der Kurve mal testen und auch mal in der Kurve eine Gefahrenbremsung machen. Ich muss sagen es war ein gelungener und lehrreicher Tag der auch amüsant zu ende ging. Zum Schluss lockere Auswertung und Teilnahmezertifikat.

Kann ich nur empfehlen!

%d Bloggern gefällt das: