22. Oktober 2020

Rettungsdienstblog

Onlineportal für Rettungsdienst,Notfallsanitäter-Ausbildung,News und vieles mehr…

Notfall – Medikamente, heute : 4 DMAP

4 – Dimethyl – p – aminophenol ist ein Antidot was bei Zyanid-, Blausäure-, Schwefelwasserstoffintoxikationen angewendet wird. In der Rubrik Notfall – Medikamente stelle ich es euch heute einmal vor.

Handelsform:

  • 1 Ampulle = 5 ml = 250 mg  4-Dimethylaminophenol

Indikation:

  • Zyanid-, Blausäure-, Schwefelwasserstoffintoxikationen

Wirkungsweise:

  • 4 – DMAP entkoppelt die Zyanide vom Eisen am Hämoglobin, in dem es Hämoglobin [ II wertiges Eisen] in Methämoglobin [ III – wertiges Eisen] umwandelt. Die Verbindung von Methämoglobin und Zyanid ist reversibel. Zwischen den Bestandteilen (Hb, MetHb und Zyanid) besteht ein Gleichgewichtsbestreben. Das Zyanifd bindet sich jetzt an das Methämoglobin, das in 30 % iger Konzentration vorhanden ist. Durch das Zuführen von Schwefel kann der körpereigene Entgiftungsmechanismus gesteigert werden. Dies geschieht unmittelbar nach der Gabe von 4-DMAP mit Natriumthiosulfat.

Dosierung:

  • 3 -4 mg / kgKG streng i.v. vorher muss Blut aspiriert werden.
  • Im Anschluss 6-10 Ampullen Natriumthiosulfat

Nebenwirkungen:

  • Überempfindlichkeitsreaktionen
  • Blutdruckabfall bei zu schneller Injektion
  • Zyanose

Kontraindikation:

  • Im Notfall keine

Bemerkungen:

  • Patient ausserhalb der Gefahrenzone bringen, dabei aber den Eigenschutz beachten. Keine Mund zu Mund Beatmung
  • Als Antidot bei Überdosierung 2-4 mg / kgKG i.v.
%d Bloggern gefällt das: